Interkulturelle Kompetenz in der Psychotherapie


  • Datum

  • Kategorie

    C1
  • Punkte

    16
  • Bundesland

    Sachsen

Psychotherapeuten kommen in ihrer Arbeit immer häufiger mit Klienten mit unterschiedlichsten kulturellen Prägungen in Kontakt. Dies wird von Therapeuten nicht selten als Herausforderung erlebt, weil gewohnte Konzepte nicht greifen und kulturelle Unterschiede unüberbrückbar scheinen.

Ziel der Fortbildung ist es, bei den Teilnehmern die Kompetenz für die Behandlung von Patienten aus anderen kulturellen Kontexten zu steigern. Das Training basiert auf der Annahme, dass für einen positiven Beziehungsaufbau und einen erfolgreichen Behandlungsverlauf im interkulturellen Therapiesetting neben Wissen zu verschiedenen kulturellen Mustern die Reflektion der eigenen kulturellen Prägung sowie dem eigenen Umgang mit Fremdheit und Vorurteilen unabkömmlich ist. Anhand von Fallvignetten und über den Einbezug klinischer Fälle der Teilnehmenden wird gemeinsam erarbeitet, an welchen Stellen im therapeutischen Prozess kulturelle Hintergründe eine Rolle spielen können und wie darauf konstruktiv eingegangen werden kann.

Im Training wird großer Wert darauf gelegt, dass neben kurzen Impulsreferaten ausreichend Zeit für Selbsterfahrungsübungen sowie Diskussionsrunden und Gruppenarbeit verbleibt. Auch Filmmaterial sowie ein ausführliches trainingsbegleitendes Manuskript sind Teil des Trainings.

Diese Fortbildung soll zu wissenschaftlichen Zwecken evaluiert werden. Für Ihren Aufwand für die freiwillige Beantwortung der Fragebögen werden Ihnen die Kosten einer Unterrichtseinheit in Höhe von 20 € Euro erlassen. Außerdem steht Ihnen an beiden Fortbildungstagen eine zusätzliche Trainerin zur Verfügung. Im Anschluss an Training und Evaluation findet eine Vertiefungseinheit des Gelernten im Umfang von zwei Unterrichtseinheiten statt.

Kurzlebenslauf der Referentinnen:

Dr. Ulrike von Lersner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie der Humboldt-Universität zu Berlin und leitet dort die Arbeitsgruppe „Transkulturelle Psychologie“. Sie habilitiert sich aktuell im Bereich Migration und psychische Gesundheit und ist erfahrene Trainerin für interkulturelle Kompetenzen. Zudem arbeitet sie in eigener Praxis als approbierte Verhaltenstherapeutin für Erwachsene und Kinder und Jugendliche.

Frau Dipl.-Psych. Kirsten Baschin ist seit 2014 als approbierte Verhaltenstherapeutin in eigener Praxis sowie an der Hochschulambulanz der Humboldt- Universität zu Berlin tätig. Neben der praktischen Tätigkeit promoviert sie nach mehrjähriger Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin zum Thema „Die psychosoziale Versorgung von Patienten mit Migrationshintergrund in Deutschland“ an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Uhrzeit
Fr. 10.30-18.30 Uhr
Sa. 09.00-17.00 Uhr
Verpflegung
Pausenverpflegung, Mittagsimbiss (inkl. Getränk), Tagungsgetränke, Kaffee und Tee
Teilnehmer
max. 20
Zimmer
95 €, bis zum 28.08.2017 unter dem Stichwort „OPK“ abrufbar (Tel. 0341 98520)
ReferentIn
Dr. Ulrike von Lersner, Psychologische Psychotherapeutin, Institut für Transkulturelle Psychologie, Berlin

Veranstalter

OPK | Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer
Ansprechpartner: Georg Bigalke
E-Mail: georg.bigalke@opk-info.de
Telefon: 0341-46243218
Fax: 0341-46243219

Weitere Informationen

Kosten: 320 €


Veranstaltungsort

Seaside ParkHotel Leipzig
Richard-Wagner-Straße 7
Postfach 04109
Leipzig

Seaside ParkHotel Leipzig
Richard-Wagner-Straße 7
Leipzig

Größere Kartenansicht inkl. Routenberechnung


Anmeldung

Please leave this field empty.

Anmeldung

Anmeldungen bedürfen der Schriftform (Brief, Fax, E-Mail) und werden nach ihrem Eingangsdatum berücksichtigt. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen erhalten Sie eine Rechnung per Post. Damit ist die Ihre Anmeldung verbindlich und die Kursgebühr fällig. Bei kostenfreien Veranstaltungen erhalten Sie keine gesonderte Anmeldebestätigung. Sollte Ihre Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden können, benachrichtigen wir Sie per E-Mail.

Stornierung/Rücktritt

Sollte eine Veranstaltung auf Grund zu geringer Teilnehmerzahl nicht durchgeführt werden, erfolgt die Stornierung spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn. Die Kursgebühr wird dann umgehend zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Die OPK behält sich im Ausnahmefall einen Wechsel der Referenten vor.
Der Rücktritt von einer Anmeldung ist nur schriftlich möglich. Bis zu vier Wochen vor Kursbeginn fällt eine Bearbeitungsgebühr von 20 € an. Erfolgt die Abmeldung ein bis vier Wochen vor Kursbeginn, werden 50% der Kursgebühr fällig, bei späterer Absage die gesamte Kursgebühr.

Hotelzimmer

Mit vielen Veranstaltungshotels konnte die OPK Sonderkonditionen vereinbaren. Bitte beachten Sie dazu die Angaben in der Fortbildungsankündigung. Bitte buchen Sie Ihre Hotelzimmer direkt im Hotel.