Web-Seminar: Fortbildungsreihe „Kinderschutz in der KJP-Praxis“ – Aspekte der Berufsordnung


Benachrichtigen Sie mich

Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung leider nicht mehr möglich. Sie können sich aber für die nächste vormerken lassen. Wir informieren Sie dann rechtzeitig über neue Veranstaltungen zu diesem Thema.

Klicken Sie auf den Button, um das Formular mit dem Google reCaptcha-Schutz zu laden.

Formular laden


  • Datum

  • Kategorie

    C1
  • Punkte

    3
  • Bundesland

    Online-Veranstaltung

Die Berufsordnung bietet neben Vorschriften zu Rechten und Pflichten uns Psychotherapeuten aber auch den Patienten Sicherheit und Orientierung. Wichtige Regeln der OPK-Berufsordnung werden im Hinblick auf den Kinderschutz betrachtet. Anhand von Fallbeispielen und Rechtsprechungen sollen Besonderheiten bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen praxisnah miteinander diskutiert werden, um somit auch den eigenen Blick für ein sorgfältiges Abwägen bei der täglichen psychotherapeutischen Arbeit zu schärfen.

Fortbildungsreihe „Kinderschutz in der KJP-Praxis“

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen werden häufig mit Fragen des Kinderschutzes konfrontiert. Vernachlässigung, körperliche, sexuelle oder auch psychische Gewalt können Anlass der Behandlung sein. Aber auch im Verlauf der Sprechstunde, Probatorik oder Psychotherapie können sich Hinweise auf aktuelle Gefährdungen ergeben.

Gemäß des 2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetzes sind Psychotherapeut*innen, verpflichtet, bei „gewichtigen Anhaltspunkten“ für eine Kindeswohlgefährdung bei ihren minderjährigen Patient*innen die Situation mit Eltern und Kindern/Jugendlichen zu erörtern und „auf Hilfen hinzuwirken“ (§4 KKG). Diese Einschätzung ist nicht ganz einfach:

  • was gilt als „gewichtiger Anhaltspunkt“,
  • wie kann „auf Hilfen hingewirkt“ werden und
  • wann darf/muss die Schweigepflicht gebrochen werden?

Im Rahmen einer Fortbildungsreihe soll nach einer theoretischen Einführung über die rechtlichen Grundlagen und die aktuell gültigen Leitlinien die verschiedenen Aufgaben und Möglichkeiten des Gesundheits- & Helfersystems anhand von Impulsvorträgen verschiedener Expert*innen verdeutlicht werden.

Die Fortbildungsreihe hat zum Ziel, Wissen über rechtliche Grundlagen und aktuelle Leitlinien zu vertiefen und Sicherheit in der Einschätzung einer Gefährdung zu gewinnen, emotionale Belastung der Therapeut*innen zu reduzieren, Grenzen der Arbeit aufzuzeigen, Anregungen für die Planung von Interventionen zu geben und über weitere Hilfemöglichkeiten zu informieren.

Die Web-Seminare der OPK sind interaktiv ausgerichtet und legen neben der Wissensvermittlung den Fokus darauf, die Teilnehmenden aktiv in die Veranstaltung mit einzubinden. Das Ziel ist es, Ihnen neben der Präsentation von Inhalten auch den Raum für Diskussion zum jeweiligen Thema zu ermöglichen. Eigene Themen und Fragestellungen können eingebracht und im kollegialen Austausch besprochen werden. Nach einem inhaltlichen Vortrag werden die Referent*innen für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen.

Uhrzeit
17.00 - 19.00
ReferentIn
Dipl.-Psych. Margitta Wonneberger
Psychologische Psychotherapeutin, Vizepräsidentin OPK, Leipzig

Veranstalter

OPK | Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer
Ansprechpartner: Projektmanagement
E-Mail: veranstaltungen@opk-info.de
Telefon: 0341-462432-83
Fax: 0341-462432-19

Weitere Informationen

Kosten: 60 €


Veranstaltungsort

Zoom
online, alle weiteren Informationen erhalten Sie wenige Tage vor dem Fortbildungsdatum