Klinische Neuropsychologie

Führung der Zusatzbezeichnung Klinische Neuropsychologie

Hinweise zur Erlangung der Berechtigung zur Führung der Zusatzbezeichnung Klinische Neuropsychologie:

Im Rahmen des Prüfverfahrens ist eine Weiterbildung in dem Bereich Neuropsychologie nach der Weiterbildungsordnung der OPK bzw. deren Übergangsregelungen nachzuweisen.

(Für Inhaber eines GNP-Zertifikates findet ein vereinfachtes Prüfverfahren Anwendung, s. Hinweise zu Pkt. 3 des Antrages)

Anlagen zum Antrag:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Approbationsurkunde (sofern diese der OPK noch nicht vorliegt)
  • Nachweis einer mindestens zweijährigen klinischen Tätigkeit
  • Nachweis über mindestens 100 Stunden fallbezogene Supervision durch zur Weiterbildung befugte Supervisoren
  • Nachweis über mindestens 400 Stunden Theorie  – als Anlage zum Antrag verwenden Sie bitte diese Übersicht (Verlinkung Download Anträge)
  • Nachweis von mindestens fünf Falldarstellungen/Begutachtungen aus dem Bereich der Klinischen Neuropsychologie.

Weitere Hinweise zu den Anlagen zum Antrag entnehmen Sie bitte der Anlage I.

Für die Anerkennung der Bereichsbezeichnung wird eine Gebühr erhoben. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Gebührenordnung der OPK und wurde auf 150,00 Euro festgesetzt, sofern keine mündliche Prüfung erforderlich ist (Regelfall im Rahmen der Übergangsregelungen). Sie erhalten dazu einen gesonderten Gebührenbescheid, bitte warten Sie bis dahin mit der Zahlung.

Bitte schicken Sie alle Unterlagen an folgende Adresse:

Ostdeutsche Psychotherapeutenkammer
Kickerlingsberg 16
04105 Leipzig

Für Fragen stehen wir Ihnen zu den telefonischen Sprechzeiten der Geschäftsstelle unter 0341-4624320 zur Verfügung.

Downloads

Antrag